Schlagwort-Archive: Nachhaltigkeit

Kompostierbare Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit ist auch im Reinigungsgewerbe ein großes Thema. Viele Kunden fragen uns, woraus jene Beutel bestehen, in denen wir nach getaner Arbeit die ‚Reinigungsergebnisse‘ abtransportieren. Die Antwort ist einfach:

Wir verwenden recyclingfähige Abfallbeutel als echte Alternative zu konventionellen Müllbeuteln. DEISS Bioline Beutel werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, sie sind problemlos biologisch abbaubar. Zertifiziert sind diese Beutel gemäß Europäischer Norm DIN EN 13432. Damit entsprechen sie der aktuellen BioAbfV (Bioabfallverordnung). Das aber ist noch nicht alles: Die Beutel sind wasserundurchlässig, und dabei erheblich nass- und reißfester als andere Produkte. Last not least lassen sie sich vollständig kompostieren – TÜV-zertifiziert nach der ISO-Norm EN 13432.

Unsere Kunden können sich so sicher sein, dass sie auch bei der Reinigung und Entsorgung all ihre betriebsinternen ‚Green Standards‘ vollumfänglich erfüllen.

Nachhaltige Papierhandtücher

Unsere Kunden können sich jetzt am ‚Tork PaperCircle‘ beteiligen, um damit ihren ‚CO2-Fußabdruck‘ erheblich zu verringern. Im Kern handelt es sich um ein ebenso einfaches wie geniales System, das den Anfall von Müll in Sanitärbereichen von Unternehmen reduziert. Zugunsten einer Kreislaufwirtschaft für gebrauchte Papierhandtücher.

Erforderlich sind hierfür nur zwei Abfallbehälter in gekachelten Bereichen, von denen dann einer nur für gebrauchte Handtücher gedacht ist. Diese Behälter sind narrensicher und eindeutig beschriftet. Unser Reinigungspersonal sammelt den angefallenen Wertstoff danach strikt getrennt von sonstigen Abfällen ein.

Später bringen wir das gesammelte Papier zu einem Vertragspartner der Firma Torc, der für den Weitertransport zu einer Papiermühle des Unternehmens Essity sorgt. Dort verwandelt sich der gebrauchte Wertstoff zurück in neue Papierhandtücher, die im Sanitärbereich wieder zum Einsatz kommen. Der Kreislauf ist damit geschlossen.

Für unsere Kunden heißt dies: Sie können sich ohne großen Aufwand an einer echten Kreislaufwirtschaft beteiligen, und somit ihre Umweltbilanz erheblich verbessern.

Wozu ‚Integriertes Management‘?

Immer mehr Bundesländer und Kommunen verpflichten ihre Verwaltungen zu einer ‚nachhaltigen Beschaffung‘, für immer mehr Unternehmen ist die ‚Corporate Social Responsibility‘ (CSR) nicht nur ein schmückendes Beiwort, sondern gelebte Realität. Derartige Marktveränderungen wirken sich natürlich auf die Gebäudereinigung aus.

Unser ‚integriertes Management‘ ist die Antwort, die wir auf neue Anforderungen geben.
Nachhaltiges Management und Integriertes Management sind heute gleichbedeutend: In beiden Fällen geht es bspw. darum, optimale Reinigungsergebnisse (Qualität) mit einem sparsamen und ökologischen Einsatz von Reinigungsmitteln zu verbinden, nur langlebige Produkte einzusetzen, die Zahl der Arbeitsunfälle zu reduzieren, Fahrstrecken zu optimieren, um durch die Kombination all dieser Maßnahmen eine qualitativ hochwertige und zugleich kostengünstige Lösung für den Kunden bereitzustellen. Die wiederum dann auch jene Qualitätsstandards erfüllt, die der Kunde sich selbst auferlegt hat. Ein solches Verfahren, welches sich in das Management anderer Systeme problemlos ‚integriert‘, lässt sich natürlich nur durch ein Zertifizierungsverfahren kontrollieren.

Unser integriertes Management stellt im Kern die völlige ‚Kompatibilität‘ mit den Kundenwünschen her: Es sorgt dafür, dass Kunden und Dienstleister ‚zueinander passen‘. Regelmäßige Audits gemäß ISO 9001 (Qualität), ISO 14001 (Umwelt) und OHSAS 18001 (Arbeitsschutz) stellen bei Söffge diese Harmonie auf der Ebene beiderseitiger Qualitätsansprüche sicher.

Worauf Sie sich verlassen können!