Schlagwort-Archive: Reinigung

Die besten Reinigungstechniken gegen Viren

Das beste Mittel gegen Krankheitserreger, wie auch das Corona-Virus ist eine regelmäßige und wirksame Reinigung. Desinfektionsmittel sind auf Flächen nur wirksam, wenn diese vorher gründlich gereinigt wurden. Der Dampfreiniger und Hochdruckreiniger sind die effektivsten Reinigungsgeräte im Kampf gegen Viren, Bakterien und Pilze.

Der Dampfreiniger überzeugt vor allem durch die hohe Temperatur und Möglichkeit auch schwer erreichbare Stellen zu reinigen. Mit bis zu 100ºC und gründlicher Arbeit können 99,99% der Viren und Bakterien unschädlich gemacht werden. Der Hochdruckreiniger kann ebenfalls mit Heißwasser verwendet werden und bietet sich insbesondere bei großen Flächen an. 

Unsere Kunden genießen mit unseren ausgebildeten Reinigungskräften jederzeit gründlich und wirksam gereinigte Räume und Flächen. Durch eine gute Kombination von Reinigungsgeräten und Reinigungsmitteln kann eine zeitsparende Reinigungsleistung garantiert werden.

Mit Schmutzfangmatten zu mehr Hygiene

Der Dreck unter den Schuhen ist keine Neuheit. Allerdings haben Studien nun herausgefunden, wie viel und welche Keime sich an den Schuhsohlen festsetzen. In zwei Wochen sammeln sich knapp 420.000 Bakterien unter unserem Schuhwerk – mehr als auf der Klobrille. Bei fast jedem zweiten Schuh fallen hierunter auch die am häufigsten auftretenden Krankenhauskeime.

Um Krankheitserregern und Bakterien entgegenzuwirken ist eine professionelle Reinigung der Flächen unerlässlich. Neben der regelmäßigen Arbeit von Gebäudereinigungen hilft eine hochwertige Schmutzfangmatte. Diese nehmen bis zu 80% der Verunreinigungen auf und sorgen für mehr Hygiene und ein sauberes Erscheinungsbild. Darüber hinaus minimiert eine solche Schmutzfangmatte auch den Reinigungsaufwand und reduziert die Kosten für weitere Reinigungsarbeiten.

Unsere Kunden können versichert sein, dass ihre Flächen stets hygienisch rein und sauber sind. Denn auch die beste Schmutzfangmatte ersetzt keine professionelle Gebäudereinigung.

Haut & Hände richtig reinigen

Aktuell kommt man nicht an Desinfektionsmittel vorbei. Dieser Schutz ist essentiell wichtig. Trotzdem ist diese Art der Reinigung nicht die beste für die Haut. Wichtige Fette werden der Haut entzogen und jene Fette tragen ebenfalls eine wichtige Rolle zum Schutz der Hände bei. Der ideale Schutz besteht also in der heutigen Zeit sowohl aus Desinfektionsmitteln als auch aus fetthaltigen Cremes.

Um den Händen die wichtigen Fette zurückzuführen hat man die Wahl aus verschiedensten Cremes. Generell ist empfohlen die Hände alle zwei Stunden einzucremen. Hierbei ist der Ablauf so, dass zunächst der Handrücken eingecremt wird und daraufhin die Handinnenflächen – die Fingerkuppen sollten nicht vergessen werden. Darüber hinaus darf aber auch die Reinigung der Haut und Hände gerade jetzt nicht vernachlässigt werden. Diese Hautreiniger sind entweder mild genug für die Haut, aber dementsprechend nur wenig wirksam bei stärkeren Verschmutzung. Auf der anderen Seite greifen stark wirksame Reinigungsmittel die Haut zu sehr an.

Die neue Hoffnung stellt nun eine neu entdeckte Tensid-Kombination dar, die sowohl hautschonend als auch wirksam gegen Schmutz ist. Unter dem Namen “OptiTens” wird nun ein Schaumreiniger und ein Reinigungsgel für leichte und mittlere Verschmutzungen angeboten.

Innovative Reinigungsroboter

Im Rahmen der Online-Preisverleihung des Innovation Awards 2020 wurden u.a. die innovativsten Reinigungsmaschinen ausgezeichnet. So hat in dieser Kategorie ein Roboter mit einer, laut Jury, “liebenswerten Persönlichkeit” gewonnen. Aber auch die restlichen Nominierungen waren Beweisstücke für eine digitalisierte Reinigungsbranche.

Am Ende hat der LeoBot der Firma LionsBot aus Singapur gewonnen. Dieser Reinigungsroboter kann mit Menschen in Interaktion treten, z.B. singen, tanzen oder Witze erzählen und somit viel mehr als nur reinigen. Andere Roboter, die ebenfalls nominiert waren, konnten sich hunderte Reinigungsrouten merken und dann große Flächen eigenständig saugen oder hatten interaktive Touch-Displays eingebaut.

Der Innovation Award 2020 hat die digitalisierte Gebäudereinigung wieder ein Stück näher und greifbarer gemacht. Unsere Kunden können sich sicher sein, dass bei uns die Qualität und Effizienz weiterhin als oberster Stelle steht – mit oder ohne Witze erzählenden Robotern.

Digitale Tools in der Reinigung

Die Digitalisierung macht vor keinem Halt. So auch nicht vor der Reinigungsbranche. Wie so oft sollen die digitalen Unterstützer die Arbeit vereinfachen und Effizienz steigern. Das Unternehmen Visionclean untersucht nicht nur die Auswirkungen von digitalen Tools in der Reinigung und die Reaktionen der Fachkräfte auf den Einsatz solcher Mittel. Gleichzeitig bietet die Firma bereits innovative Lösungen an.

Ein Produkt von Visionclean gestaltet die Darstellung und Kommunikation von Arbeitsabläufen neu. So gibt es Leistungsverzeichnisse für jedes Revier, jeden Raum und jeden Tag in dem sich eine neue Arbeitskraft oder eine Stellvertretung alle Informationen zu aktuellen Aufgaben holen kann. Jede Person weiß so, was an jenem Tag ansteht und kann die Abläufe einfach nachvollziehen. Ein weiteres Produkt ist die App Visionclean Control, die mittels einer Farbskala mit grün, gelb und rot verständlich anzeigt, inwieweit die Zielvorgaben bei einer bestimmten Reinigungsaufgabe erfüllt worden sind.

Digitale Anwendungen werden in der Reinigungsbranche immer stärker eingesetzt. Es bleibt natürlich jeweils abzuwägen, ob und wie diese innovativen Helfer die Arbeit tatsächlich unterstützen und nicht komplizierter machen. Wir sind immer auf der Suche nach neuen innovativen Möglichkeiten, die die Arbeit unserer Fachkräfte vereinfachen und die Qualität noch weiter steigern.

Die positiven Auswirkungen von Corona

Die Corona-Krise prägt auch weiterhin unseren Alltag. Allerdings hat diese Zeit nicht nur Verlierer. Ein großer Gewinner ist die Gebäudereinigungsbranche. Es zeigt sich in solchen Situationen, wie wichtig und unverzichtbar die Arbeit der Gebäudereinigung ist.

Die vielen Gebäudereiniger*innen sorgen mit Ihrer Arbeit dafür, dass das alltägliche Leben weitergeht. Eine professionelle und desinfizierende Reinigung ist aktuell wichtiger denn je. Das zeigt auch eine aktuelle Forsa-Umfrage, die im Auftrag des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks die Wahrnehmung der Branche untersucht hat. 96% der Befragten empfinden die Arbeit der Gebäudereiniger als sehr wichtig. Die Krise hat also auch positive Auswirkungen, z.B. auf das Image und die Wertschätzung der Gebäudereinigung und Fachkräfte in der Branche.

Die professionelle Gebäudereinigung leistet einen außerordentlich wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Virus und sichert so die Aufrechterhaltung des täglichen Lebens. In solchen Momenten sind wir stolz auf unsere Arbeit. Um es mit den Worten von Oliver Kühnel in der aktuellen Ausgabe rationell reinigen zu sagen: “Ich putze nicht, ich sichere die Grundlagen unserer Zivilisation”.

Neuer Termin für die Interclean 2020

Die Fachmesse Interclean sollte ursprünglich im Mai, genauer gesagt diese Woche stattfinden. Durch die Corona-Krise haben sich die Veranstalter in Absprache mit den wichtigsten Interessengruppen dazu entschlossen, die Veranstaltung in den Herbst zu verlegen. Nun soll das Branchenevent in Amsterdam vom 3. – 6. November 2020 stattfinden.

Die Interclean Amsterdam ist eine der wichtigsten Fachmessen der professionellen Reinigungs- und Hygienebranche. Bis zu 30.000 Besucher versammeln sich an mehreren Tagen in Amsterdam um sich über die neuesten Trends, Herausforderungen und Chancen in der Reinigungsindustrie auszutauschen. Die Messe fand 1976 das erste Mal statt.

Auch wenn Großveranstaltungen aktuell nicht möglich sind müssen viele Betriebe und Institutionen unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften geöffnet bleiben. Wir bieten unseren Kunden jederzeit eine gründliche und desinfizierende Reinigung an. Auch in der Corona-Krise – hierfür haben wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter speziell ausgebildet.

Die Alternative zur manuellen Reinigung

Neben großen Flächen gibt es auch immer wieder schwer zugängliche Stellen, wie z.B. Ecken und vertikale Flächen die gereinigt werden müssen. In solchen Situationen sind klassische Reinigungsmaschinen meist zu groß. Normalerweise müssen diese Stellen dann manuell gereinigt werden. Die Mini-Scheuermaschine von Kärcher bietet nun eine motorgetriebene Alternative zur aufwendigen händischen Reinigung. 

Die Reinigungsmaschine ist mit einem Gewicht von unter 5 kg und dem ergonomischen Griff leicht und einfach zu benutzen. Durch die regulierbare Drehzahl und dem unkomplizierten Austausch der Bürsten kann die Reinigungsmaschine vielfältig eingesetzt werden. Neben dem klassischen Schrubben ist auch das Polieren und Kristallisieren mithilfe von Diamantpads möglich. Die speziellen abgerundeten Bürsten erleichtern das sonst so komplizierte Reinigen von Ecken.

Die Gebäude- und Unterhaltsreinigung spart mit modernen Reinigungsmaschinen wie der Mini Scheuermaschine von Kärcher nicht nur Arbeitszeit, sondern auch Kosten und Energie. Unsere Kunden können sich zu jeder Zeit auf eine effiziente und gründliche Reinigung Ihrer Flächen verlassen.

Daytime Cleaning

Wie viele andere Branchen betrifft der leergefegte Arbeitsmarkt auch das Reinigungsgewerbe. Bisher war es die Regel, dass unsere Mitarbeiter außerhalb der Geschäftszeiten zu den Kunden ausrückten. Jetzt aber gibt es die Möglichkeit des Daytime Cleaning. Denn Personal für einen Beruf zu finden, der dem Bio-Rhythmus wie auch der Alltagsgestaltung mit Freunden und Nachbarn widerspricht, wird heutzutage zunehmend schwerer.

In enger Absprache mit den Kunden setzt sich im Reinigungsgewerbe ein Trend immer mehr durch: das Daytime Cleaning. Reinigungsaufgaben erfolgen hierbei ‚innerhalb der Geschäftszeiten‘, zumeist am Vormittag. Das hat etliche Vorteile, so steigt bspw. die Wertschätzung für unsere Arbeit erheblich, Kontakte entstehen, das Verständnis wächst. Andererseits erfordert das Daytime Cleaning beträchtliche Investitionen in neue Technik, die vor allem ‚geräuscharm‘ zu sein hat, so dass sie die Geschäftsabläufe nicht stört. Dann aber erspart diese flüsterleise Tagesarbeit erhebliche Kosten beim Kunden, nicht nur beim Energiebedarf, wo bspw. die ‚Festbeleuchtung‘ außerhalb der Bürostunden schlicht entfällt.

Für unsere Kunden bedeutet der Einstieg in ein Daytime Cleaning damit eine erhebliche Kostenersparnis, bei minimalen Auswirkungen auf die Betriebsabläufe.

Niemand steht mehr auf dem Schlauch

Bei hartnäckigen Verschmutzungen, zum Beispiel auf Baustellen oder auf Außenflächen, greift auch das Reinigungsgewerbe zu schweren Waffen. Die Rede ist von den Hochdruckreinigern, die mit ihrem Wasserstrahl Moos und Algen, aber auch Farb- und Zementreste, einfach wegfräsen können.

Ein altbekanntes Problem bei diesen Geräten war stets die Strom- und Wasserversorgung. Schläuche und Kabel gerieten den Anwendern oftmals zwischen die Füße. Wir arbeiten hier mit den akkubetriebenen Geräten der Firma Kärcher. Auch die Wasserversorgung erfolgt durch Tanks auf dem Gerät. Ein Display zeigt an, wann es Zeit ist, die Akkus zu wechseln oder die Tanks aufzufüllen. Bis zu vierzig Minuten ungestörtes Arbeiten sind mit diesen Kraftpaketen möglich. Nichts und niemand steht mehr auf dem Schlauch.

Unsere Kunden erhalten so stets ein perfektes Reinigungsergebnis, ganz ohne lange Leitung.