Lieber ‘Wow!’ als grau

Fliesen aus Feinsteinzeug gehören zu den beliebtesten Bodenbelägen in Treppenhäusern und Büroetagen. Ihre leicht raue Oberfläche macht sie besonders trittsicher, die Optik ist hervorragend, die Zahl der Unfälle und Arbeitsausfälle bleibt gering.

Jedes Ding hat aber zwei Seiten: Die mikroporöse Oberfläche dieser Fliesen macht sie zugleich anfällig für einen unerwünschten Nebeneffekt. Derartige Fliesen können mit der Zeit unansehnlich werden, weil Staub und Schmutz in den Poren haften bleiben. Fachleute sprechen von der ‚Vergrauung‘, auf dem Steinzeug bilden sich auf vielbegangenen Wegen die typischen ‚Wildwechsel‘ optisch aus. Konventionelle Methoden der Säuberung helfen dann nicht mehr.

Solch einen unerwünschten Nebeneffekt dämmen nur Reinigungsverfahren ein, die konsequent auf Mikrofasern setzen, wie auch auf tensidfreie Reinigungsmittel. Söffge verwendet hierbei auf kleinen Flächen einen Zweikammer-Nasswischwagen mit einem Mikrofasermopp. Auf großen Flächen übernimmt eine Scheuersaugmaschine diese Arbeit, ausgestattet mit einem Walzenschrubbkopf und Mikrofaserwalzen, wodurch ein zweiphasiger Arbeitsgang ‚in einem Abwasch‘ erledigt werden kann. Die Tensidfreiheit der verwendeten Reinigungsmittel verhindert dabei wirksam eine rasche erneute Vergrauung.

Für ein professionelles Reinigungsunternehmen sind moderne Steinzeugfliesen damit kein Problem mehr. Die Trittsicherheit und die ansprechende Optik bleiben unseren Kunden dauerhaft und für lange Zeit erhalten.