Nur One-Touch ist narrensicher

Beim Waschen von Mopps und Tüchern kann bei uns nichts schief gehen. Wir setzen auf die One-Touch-Technologie von Schneidereit, die es jedem Anwender unmöglich macht, überhaupt noch ein falsches Programm zu wählen. Die perfekte Hygiene aller Reinigungs-Utensilien ist damit garantiert, und zwar nach den strengen Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI). Prompt wurden die Schneidereit-Waschmaschinen für den Purus-Innovation-Award nominiert.

Der Vorteil für unsere Kunden: Sie können auf eine perfekte Hygiene bei all unseren Dienstleistungen vertrauen.

Jede Fensterreinigung hat zwei Seiten

Laien denken oft, die Außenreinigung von Fenstern sei das größere Problem. Sie sehen vor dem inneren Auge Hubbühnen und Außenwand-Fahrstühle an Wolkenkratzern auf und ab schweben. Im Alltag und in der Regel aber ist die Innenreinigung von Fenstern meist aufwendiger. Das liegt an den vielen Hindernissen im bewohnten Bereich: Schreibtische oder Blumenkübel stehen vor dem Glas; hohe Fensterkonstruktionen erforderten bisher Leitern und schufen so Unfallgefahren.

Mit dem Stingray System sind diese arbeitsaufwendigen Zeiten für unsere Mitarbeiter vorbei. Ob in Hotels, Büros, Restaurants, Kaufhäusern, Flughäfen oder sogar in Autobussen – mit seinen wasserführenden Teleskop-Stielen und einer hocheffizienten dreieckigen Reinigungsfläche sorgt Stingray im Handumdrehen bei der Fensterreinigung für glasklaren Durchblick in allen Räumen.

Der Vorteil für unsere Kunden: Mit dem Einsatz dieses Systems reduziert sich der Zeitaufwand beim Putzen der Fenster um mehr als ein Viertel. Und der Einsatz von Reinigungsmitteln sinkt dabei auch noch.

Magic Vario: Der aufrechte Stand

Jeder von uns kennt das: Da stellt man bei der Hausarbeit den Besen kurz an die Wand. Der aber beginnt zu rutschen und scheppert auf den Boden. Er wird zur ‚Bückware‘. Schon gilt es, die Kehrhilfe aufzuheben, ihr einen sicheren Winkel zu suchen, damit sie sich nicht erneut selbständig machen kann.

Für uns sind diese Zeiten endgültig vorbei: Lässt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter das Arbeitsgerät los, dann steht der Wischmopp aufrecht – wie ein Zinnsoldat auf der Wacht. Auch mitten im Raum. Das liegt an dem patentierten Flachmopp-Halter Magic Vario. Der bewahrt in allen Lagen das Gleichgewicht. So erspart er unserem Reinigungspersonal viel Zeit und Kraft, und er schont auch ergonomisch den Rücken.

Der Vorteil für unsere Kunden: Anfallende Hygieneaufgaben lassen sich erheblich leichter und schneller erledigen.

i-Mop-Technik: Wendigkeit auf engstem Raum

Auf verwinkelten oder zugestellten Flächen zählt die Beweglichkeit eines Reinigungsgeräts, um optimale Hygieneergebnisse zu erzielen. Aufsitzreiniger können hier nicht eingesetzt werden, weil fürs Rangieren dann mehr Zeit verbraucht würde als für die Wischarbeit. Die alternativen Nassschrubb-Automaten wiederum waren oft zu schwer und zu unhandlich, und sie versagten an Treppen oder in engen Toilettenräumen.

Wir setzen daher seit längerem ganz auf den i-Mop. Er ist einerseits federleicht, schwebt förmlich über dem Boden. Die beiden gegenläufigen Bürsten sorgen für einen anstrengungsfreien Vortrieb. Und das Modell i-Mop XXL überzeugt sogar mit einer Reinigungsbreite von bisher unübertroffenen 62 Zentimetern. Gegenüber herkömmlichen Flachwischmops lassen sich mit ihm drei- bis sechsfache Reinigungsergebnisse je Zeiteinheit erzielen – auch dank des schnellen Wechsels von Akkus und Frischwasserbehältern. Perfekt gereinigte Flächen von etwa 1.200 Quadratmetern in der Stunde werden so in der Praxis möglich, auch auf winkligen und zugestellten Flächen.

Die Vorteile für unsere Kunden liegen auf der Hand: Sie erhalten schlicht bessere, hygienischere und preiswertere Reinigungsergebnisse.

CMS – die Messe für Fortschritt im Reinigungsgewerbe

Vom 19. bis zum 22. September 2017 findet in Berlin wieder die ‚CMS – Cleaning. Management. Services‘ statt. Auch für uns ist diese bedeutendste Dienstleistungsmesse Deutschlands natürlich ein Pflichttermin. Wer sich mit Reinigungssystemen, mit Gebäudemanagement und Dienstleistungen befasst, der kommt an der CMS einfach nicht vorbei.

Auf dem größten europäischen Markt für professionelle Reinigungstechnik informieren wir uns dann über die neuesten Entwicklungen im expandierenden Gebäudereiniger-Gewerbe. Unsere Kunden können sich so darauf verlassen, dass unser Knowhow, unsere eingesetzten Reinigungsverfahren und unsere Maschinentechnik stets an der Spitze des Fortschritts stehen.

Mehr Grip beim Scheuersaugen

Wo es Rampen gab, oder feuchte und glatte Böden, da mussten die Fahrer unserer Scheuersaugmaschinen oft viel Steuerkunst aufwenden, um die Spur zu halten. Die Räder verhielten sich ähnlich wie ein Auto auf Glatteis.

Mit der neuen Generation von Kärcher-Scheuersaugmaschinen sind solche Zeiten endgültig vorbei. Dank neuartiger Beschichtungen auf allen Rädern sind die Zeiten des Schlingerns oder Ausbrechens aus der Spur vorbei. Hinten sorgt das Topthane-Reifenmaterial für gerade Linien auf glatten Böden, vorn macht Polyurethan das Gerät zum Sieger jeder Bergwertung. Selbst Steigungen von 15 Prozent, wie sie beispielsweise in Parkhäusern vorkommen, bewältigen unsere neuartigen ‚Geländesauger‘ neuerdings ohne Probleme.

Unsere Kunden dürfen sich so über viel Zeitersparnis bei der Bodenpflege freuen, dank einer zügigen und absolut geradlinigen Reinigung.

Unerwünschte Aufkleber ‘gefilmt’

Illegale Plakate und ‚Bapper‘ sind nicht nur unschön und lästig, mit ihren aggressiven Klebstoffen können sie auch werthaltige Oberflächen dauerhaft beschädigen. Unerwünschte Meinungsäußerungen, die sich in der Regel auf Firmenschildern, Fensterscheiben, Mauersteinen oder Eingangssäulen finden, haften danach meist unerbittlich. Ihre Entfernung kostet viel Arbeitsaufwand, Zeit und Geld.

Wir empfehlen daher die vorbeugende Behandlung mit einem flüssigen ‚Aufkleberschutz‘. Dieser transparente Film wird mit einem Pinsel oder mit einer Rolle aufgetragen. Kein ‚Spucki‘, kein Plakat und auch kein ‚Bapper‘ findet darauf dann noch Halt. Von vorbehandelten Oberflächen gleiten die unerwünschten Gäste einfach ab. Dieser Schutz wirkt draußen und drinnen, auf Glas und Metall ebenso wie auf Kunststoff, Klinker, Beton oder auf Fliesen.

Der Vorteil für unsere Kunden: Sie müssen sich nicht länger über unerwünschte ‚Verschönerungen‘ ihres Erscheinungsbildes ärgern.

Wundermittel Granulat

Granulate führten im Wissenschaftsbetrieb lange ein Nischendasein: als Anhäufung von Festkörpern mit flüssigkeitsähnlichem Verhalten. Interessant allenfalls, wenn man das Fließen von Sand oder abrutschende Geröllhalden studieren wollte.

Granulate besitzen aber weitere revolutionäre Eigenschaften, die vor allem auf ihrer Oberflächenstruktur beruhen: Sie können andere Partikel fest und dauerhaft umschließen. Unter anderem auch den allgegenwärtigen Schmutz. Darauf beruht das patentierte Granuline-System von Wetrok, das bei uns in der Gebäudereinigung altgewohnte Reinigungsverfahren mehr und mehr verdrängt.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine Reinigung auf Granulat-Basis arbeitet zunächst einmal gründlicher als zuvor, sie setzt keinerlei chemische Dämpfe frei, sie schont die Gesundheit des Personals, und lässt sich aufgrund des geringen Eigengewichts der Granulate ‚federleicht‘ und platzsparend lagern und transportieren.

Granuline gibt es in drei Einsatzformen: Das grün gefärbte Granufloor reinigt alle Böden hochglänzend und rückstandsfrei, im Sanitärbereich kommt das rötliche Granusan zu Einsatz, zur Oberflächenreinigung von Schreibtischen oder Fensterbänken verwenden wir das bläuliche Granusurf.

Die Vorteile für Söffge-Kunden liegen auf der Hand: Sie erhalten eine noch gründlichere und hygienischere Reinigung, die alle behandelten Oberflächen schonend und nahezu ‚chemiefrei‘ säubert.

Dr. Schnell: Never Change a Winning Team

Wir bei Söffge vertrauen seit Jahren in Sachen ‚Gebäudereinigung‘ auf das Angebot von Dr. Schnell. Das reinigungschemische Vollsortiment dieses Unternehmens bietet für jede Herausforderung die ideale Lösung – für alle denkbaren Aufgaben. Trotzdem führen wir auch hier in regelmäßigen Abständen eine Ausschreibung durch.

Unter fünf Anbietern setzte sich in diesem Jahr erneut Dr. Schnell durch. In den Jahren 2018 und 2019 arbeiten wir weiterhin mit unserem etablierten Partner zusammen. Nicht allein die Produkte gaben bei dieser Auftragsvergabe den Ausschlag, sondern auch die Qualität des Services – von den Schulungen über den schnellen Außendienst-Service bis hin zur ökologischen Qualität aller eingesetzten Substanzen.

Unsere Kunden wissen so mit Sicherheit, dass bei allen Aufgaben geschultes Personal umweltschonende Produkte fachgerecht einsetzen wird.

Gesundheit für die Fassade

Schmutz auf einer Fassadenwand ist ein optisches Ärgernis. Schlimmer aber wirkt sich Feuchtigkeit aus, weil sie die Fassaden zerstören kann, vor allem dann, wenn im Winter der Frost die Feuchtigkeit in Eis verwandelt.

Dort, wo wir Fassaden reinigen, bestreichen wir zum Abschluss mineralische Wände mit einer hydrophob wirkenden Biarid-Creme auf Polysiloxan-Basis. Dabei kann es sich um Klinker, Naturstein oder Betonsockel handeln. Fortan sind die Wände dauerhaft vor der Einwirkung von Feuchtigkeit geschützt. Die Creme lässt sich in einem Arbeitsgang auftragen, sie ist optisch völlig neutral, bildet also keine Schlieren, und bewirkt auch keine Farbveränderungen.

Der Vorteil für unsere Kunden besteht darin, dass sie nicht nur eine saubere Fassade erhalten, sondern ein Gebäude, das dauerhaft und sicher vor den schädlichen Einflüssen der Witterung geschützt ist. Mehr noch, die Wände bleiben diffusionsoffen, sie sind darüber hinaus frost-, alkali- und salzbeständig.